Archiv

Artikel Tagged ‘Körperpflege’

30 Minuten täglich – Männer verbringen viel Zeit im Bad

1. August 2010 Keine Kommentare

Frauen und Männer verbringen täglich gleich viel Zeit im Badezimmer. Das ergab eine Online-Untersuchung von VKE-Kosmetikverband, Berlin, und TNS Infratest, Hamburg, unter 1000 Befragten über 18 Jahren im Juli 2010.

Sowohl die Hälfte der befragten Männer als auch Frauen verbringen täglich durchschnittlich 15 bis 30 Minuten mit Körperpflege. Lediglich vier Prozent der Befragten benötigen mehr als 60 Minuten täglich im Bad und 13 Prozent der Frauen und 19 Prozent der Männer weniger als 15 Minuten.

Unter Körperpflege fallen dabei alle Aktivitäten, die normalerweise im Bad stattfinden, z.B. Duschen, Zähneputzen, Cremen, Styling, Gesichts- und Körperrasur.

Studie Mann und Frau im Bad„Berührungsängste mit dem Thema „Pflege“ kennen Männer heute nicht mehr. Die neuen Herrenpflegeserien sind genau auf die besonderen Ansprüche der männlichen Haut abgestimmt. Neben den Klassikern wie After Shave und Duft verwenden Männer mittlerweile immer selbstverständlicher spezielle Gesichtspflege wie z.B. Reinigungsschaum und Cremes und auch Selbstbräuner bzw. Pflege mit Selbstbräuner. Dazu kommen zunehmend Spezialprodukte wie Augenpflege, Masken und Seren. Einige kleine Unterschiede gibt es beim neuen Mann übrigens im Vergleich zu den weiblichen Konsumentinnen: Für Männer müssen sowohl das Produkt als auch das Packaging vor allem praktisch und funktional sein. Der Cremetiegel der Partnerin ist damit also mittlerweile praktisch tabu“, erklärt VKE-Geschäftsführer Martin Ruppmann.

Dr. Véronique Simon

22. April 2010 Keine Kommentare

Dr. Véronique Simon - LogoDr. Véronique Simon hat die erste gleichnamige Spezialzonen-Kosmetik entwickelt, die sich auf die Problematik des Konturenverlustes an Gesicht, Hals und Körper ausrichtet.
Hierbei wurden bisher einzigartige Lift-Peeling-Produkte entwickelt, die ein weltweites Patent erhielten. Dr. Véronique Simon ist Biologin und Dermatologin mit eigenen Praxen in Paris und London.

Zehn Jahre Forschung bilden die Basis dieser Pflegelinie der französischen Dermatologin, Dr. Véronique Simon, die 2008 international lanciert wurde. Die innovativen Produkte der Biologin arbeiten mit einem in dieser Form nie zuvor in der Kosmetik eingesetzten Inhaltsstoff, den Phytocytes (Pflanzenfasern).
Das Ziel ist es, dem sichtbaren Konturenverlust des Körpers entgegen zu wirken und die Haut mit Hilfe der patentierten Peeling-Formulierungen wieder zu straffen. Phytocytes wirken wie ein Booster und stimulieren die Hauterneuerung, weil sie – anders als bei herkömmlichen Peelings – bis in die Hornschicht eindringen.

Das einzigartige LIFT-PEELING für das Gesicht wird jeden Tag angewendet und – einmalig – auch unter den Augen.

Dr. Véronique Simon widmet sich mit ihrem speziellen Konzept drei Zonen:

Gesicht, Körper und Füße.

Die Produkte im Einzelnen:

LIFT-PEELING für das Gesicht (weltweit patentiert)
Das einzigartige Peeling reduziert Konturenverluste an Gesicht und Hals.
Anwendung: Auf der an gefeuchteten Haut von Gesicht, Hals und Dekolleté auftragen und mit sanften Bewegungen einmassieren; danach gründlich mit lauwarmem Wasser abspülen; täglich anwenden.

NOURISHING ANTI SLACKENING BOTANICAL OINTMENT für das Gesicht
Die Anti-Aging Crème ist für die reife, regenerationsbedürftige, anspruchsvolle und auch hypersensible Haut geeignet. Sie schützt die Haut vor dem Erschlaffen und festigt bereits erschlaffte Konturen.
Anwendung: Morgens und abends auf die gereinigte Haut von Gesicht, Hals und Dekolleté mit sanften Bewegungen auftragen.

ANTI-SHINE SERUM T-ZONE für das Gesicht
Dieses Spezialprodukt ist für jeden Hauttyp, der zum Glänzen oder Unreinheiten neigt, geeignet. Punktuell aufgetragen, saugt es Unreinheiten regelrecht auf. Glänzende Partien werden mattiert, die Haut wird sanft reguliert.
Anwendung: Morgens und abends nach der Reinigung auf die T-Zone (Stirn, Nase, Kinn) auftragen; nach Bedarf mehrmals täglich, auch nachträglich, über dem Make-up auftragen.

MINERAL AND BOTANICAL BODY PEELING für den Körper
Das Peeling ist für jeden Hauttyp geeignet, strafft die Haut an den betroffenen Zonen tiefenwirksam. Die Festigkeit von Armen, Hüften und Gesäß wird sichtbar verbessert..
Anwendung: 2-3 Mal pro Woche auf die angefeuchtete Haut auftragen und sanft einmassieren; die erschlafften Partien intensiv behandeln und danach gründlich mit lauwarmem Wasser abspülen.

SKIN-FIRMING BODY SERUM für den Körper
Das Serum ist für jeden Hauttyp geeignet und wirkt gegen Erschlaffung und gegen Dehnungsstreifen; es festigt die Konturen und nährt und erfrischt die Haut.
Anwendung: Morgens und abends auf die Problemzonen auftragen und sanft einmassieren; nach Bedarf eine Körpercreme darüber geben

VOLCANIC DUO für die Füße
Diem Produkte sind für jeden Hauttyp geeignet und reduzieren übermäßige Verhornungen;  beanspruchte Füße werden optimal gepflegt.
Anwendung: Microdermabrasion 2 x wöchentlich auf die angefeuchtete Haut auftragen und sanft einmassieren; danach gründlich mit Wasser abspülen; Nourishing Balm so oft wie gewünscht auf die Füße auftragen

Alle Produkte sind in exklusiven Parfümerien erhältlich.

Dr. Véronique Simon

Alice im Wunderland 2.0

4. Dezember 2009 Keine Kommentare

Neues aus dem Reich der Schönheits-Pillen: Jeden Tag eine stylishe kleine Kapsel – und die Haut soll fester, entspannter und schöner werden. Das Geheimnis? Eine gestresste Alge, ein kluger Kopf und anti-oxidative Power, 500 mal stärker als die von Vitamin E. „Vipurel inner active Beauty“ klingt nach Märchen, funktioniert aber tatsächlich. Ein Erfahrungsbericht…

Alice Trink michAlice Trink michAls Reverend Charles Lutwidge Dodgson, alias Lewis Carroll, 1862 auf einem Bootsausflug drei kleinen, gelangweilten Mädchen eine Geschichte erzählte, um sie zu unterhalten, schuf er eines der allerschönsten Kindermärchen überhaupt. Die kleine Alice folgt einem Kaninchen in seinen Bau und stolpert dabei zufällig über den Eingang in eine Wunderwelt. Der Haken: sie ist zu groß für die winzige Tür, die in dieses fremde Land führt. Aber auf einem Tisch findet sie eine Flasche mit der Aufschrift „Trink mich“ und einen Kuchen auf dem „Iss mich“ geschrieben steht. Und natürlich trinkt sie… Der Beginn einer wunderbaren Odyssee. Denn Alice schrumpft prompt und findet schließlich Einlass in die Welt des weißen Kaninchens, wo wundersame Teepartys gefeiert werden und man größer und kleiner wird, je nachdem, was man gerade so isst. Auch wenn böse Zungen immer wieder behaupten, „Alice im Wunderland“ sei das einzige LSD-Märchen der Welt, hat die Erzählung auch knapp 150 Jahre später nichts von ihrer Faszination verloren. Etwas zu essen und in ein Wunderland zu kommen, toll. Wer seine Erinnerung an dieses Abenteuer auffrischen möchte, wird übrigens ab Mai 2010 Gelegenheit dazu bekommen: Fantasy-Regisseur Tim Burton (dem wir Filme wie „Nightmare before Christmas“, „Beetlejuice“ oder „Edward mit den Scherenhänden“ verdanken) bringt die Story als bildgewaltiges Psychedelic-Spektakel mit Johnny Depp als verrückten Hutmacher und Mia Wasikowska als Alice auf die Leinwand (in 3D!).

Zugegeben, nun ist kleiner werden nicht gerade der Traum moderner Großstadt-Alices. Schöner werden dagegen sehr. Aber seien wir ehrlich, Nahrungsergänzungsmittel mit Beauty-Effekt, so genannte „Nutricosmetics“, gibt es schon viele. Gegen Cellulite, Haarausfall und die Auswirkung des Älterwerdens auf die Haut. Als Beauty-Addicted habe ich schon viele getestet, überzeugen konnte mich aber noch nie ein Produkt, weder Tee, noch Saft oder Kapsel. Dann landete vor einigen Wochen „Vipurel“ auf meinem Schreibtisch. Wieder so ein modernes Beauty-Märchen, dachte ich. Schick aufgemacht, zugegeben, das Auge isst ja mit. Es gibt vier verschiedene Varianten zum Start in Deutschland, „Time Control“, „Moisturizing“, „Body Shape“ und „Global Sun Protection“. Und weil ich nun mal ewig neugierig bin, probiere ich es mit der blauen Box für mehr Feuchtigkeit in der Haut. Und drei Packungen später muss ich heute meine Meinung revidieren. Meine Haut fühlt sich tatsächlich entspannter an, hat an Ausstrahlung gewonnen, spannt weniger und (man ist ja auch ein bisschen eitel) gefällt mir im Spiegel. Zumindest letzteres kommt wirklich selten vor. Dabei liegt der Clou der kleinen blauen Kapsel keineswegs in irgendeiner chemischen Rezeptur aus dem Reagenzglas, sondern weit entfernt, in einer wirklich fremden Welt, nämlich auf Hawaii.

„’Iss mich‘ stand auf dem Kuchen und Alice sagte sich: Dann ess` ich Dich!“
Eine Geschichte über eine kleine Alge mit erstaunlichen Fähigkeiten

Der Power-Wirkstoff in allen Vipurel-Produkten ist „A.X.10™“, nämlich natürliches Astaxanthin. Kennt keiner, hab ich Recht? Kannte ich vorher auch nicht. Ist aber eine hübsche Geschichte: Auf Hawaii gibt es eine grüne Mikroalge („Haematococcus pluvialis“), die auf Stress ganz erstaunlich reagiert: sie wird rot. Wirklich knallrot. Das passiert zum Beispiel bei massiver Sonneneinstrahlung (was ja auf Hawaii nicht gerade selten sein dürfte?) oder wenn sie zu wenig Nährstoffe bekommt. Dann bildet unsere kleine Alge nämlich das Pigment Astaxanthin. Es wirkt wie ein Schutzschild und gleichzeitig als Kraftquelle. So kann die Alge sogar über Jahre hinweg ohne Nahrung, ohne Wasser, in Hitze oder Kälte problemlos überleben. Was haben wir Menschen nun davon, dass dieser kleine, zähe Überlebenskämpfer sich rot färbt? Nunja, Wissenschaftler haben beobachtet, dass der rote Farbstoff in die Nahrungskette von Wassertieren gelangt, deswegen sind Lachs, Hummer und Co. so rosa. Und kennen Sie ein Tier, das so stark und zäh ist wie der Lachs? Jedes Jahr nimmt er die kraftzehrende Reise auf sich, flussaufwärts gegen den Strom zu schwimmen, um an den Oberläufen der Flüsse seinen Laich abzulegen. Wissenschaftler gehen davon aus, dass es eben jenes Astaxanthin ist, das den Lachsen ihre ungeheure Muskelkraft gibt. Mittlerweile weiß man außerdem, dass dieser Farbstoff (ein Carotinoid) über ganz erstaunliche antioxidative Kraft verfügt: etwa zehnmal so stark wie die von Beta-Carotin und 500 mal stärker als die von Vitamin E. Und genau das kommt jedem zugute, der Vipurel mit A.X.10™ probiert: die Haut wird vor den negativen Einflüssen der UV-Strahlung geschützt, Anzeichen der sonnenbedingten Hautalterung werden minimiert, Widerstandsfähigkeit und Dichte des Teints werden erhöht und die Haut fühlt sich entspannt und geschmeidig an. Und das Ganze in vier Rezepturen, für verschiedene Bedürfnisse:

Moisturizing – Hilft, die Feuchtigkeitsbindung in der Haut zu verbessern
Neben dem Power-Antioxidans der roten Alge enthält die blaue Kapsel Kieselerde, Goldhirseextrakt und Silicium für gesunde Haut, schönes, glänzendes Haar und feste Fingernägel. Nachtkerzenöl spendet Linolensäure, die hilft, unsere Haut weich und geschmeidig zu halten. Coenzym Q10, Biotin (= Vitamin H, das sogenannte „Schönheitsvitamin“) und Panthotensäure unterstützen die natürliche Regeneration des Teints und schenken ihm mehr Ausstrahlung. So fühlt sich beanspruchte und gestresste Haut wieder wohl, kann Feuchtigkeit besser binden und wird im täglichen Kleinkrieg gegen freie Radikale unterstützt.

Time Control – Hilft, feinen Linien und Fältchen entgegenzuwirken
Ein effektiver Wirk-Cocktail aus Radikalenfängern unterstützt unsere kleine rote Alge: Lycopin, Lutein, Beta-Carotin, Granatapfelkernöl und die Vitamine C und E. Der Clou ist die Zusammensetzung dieser verschiedenen Anti-Oxidantien. Denn sie setzen jeweils an anderen stellen im Zellstoffwechsel an und fangen dort freie Radikale ab. So ergibt sich ein ganzes Netzwerk aus Zellschützern. Und das minimiert die Schäden, die bei oxidativem Stress entstehen (durch UV-Strahlung und Umweltgifte).

Body Shape – Für ein strafferes Körper-Hautgefühl
Die grüne Kapsel ist die perfekte Ergänzung zu Anti-Cellulite-Produkten von außen (natürlich immer in Verbindung mit Sport und gesunder Ernährung). Grüner Tee wirkt entschlackend, L-Carnithin kurbelt den Fettstoffwechsel an, Vitamin C macht die Haut weicher und elastischer.

Global Sun Protection – Stärkt die Fähigkeit der Haut, sich vor starker Sonnenstrahlung zu schützen
wie in allen Produkten von Vipurel wirkt auch hier vor allem das anti-oxidative Netzwerk aus A.X.10™ und weiteren Radikalenfänger-Kollegen: Beta-Carotin, Lycopin und Lutein stärken die Abwehrkräfte der Haut gegen UV-Belastung, und fördern eine gleichmäßige Pigmentierung – also eine schönere Bräune. Niacin wirkt zellschützend und Vitamin E unterstützt die Wirkung gegen oxidativen Stress.

Alle Produkte sind als Monatspackung erhältlich, eine Tablette täglich (zu einer Mahlzeit) reicht schon. Wer sich etwas besonders Gutes tun möchte, kann die einzelnen Kapseln aber auch kombinieren. Feuchtigkeit und Figurpflege, Sun Protection und Time Control – jedes Produkt kann mit einem anderen zur maximalen Beauty-Power ergänzt werden. Ich werde auf jeden Fall „Moisturizing“ weiterverwenden und zum Sommer vielleicht noch „Body Shape“ dazuschalten. Und auch wenn es im dunklen Kinosaal vielleicht keiner mitbekommen wird – wenn nächsten Mai Tim Burtons „Alice im Wunderland“ startet, werde ich entspannt den Film genießen, mich in meiner Haut wohlfühlen und der kleinen Alice in Gedanken zustimmen: Iss den Kuchen, iss ihn. Denn man weiß nie, welche tollen Überraschungen auf einen warten, wenn man etwas Neues probiert…

Korres Body: Japanese Rose – Die neue Duftvariante in der Körperpflege-Linie

20. November 2009 Keine Kommentare

Korres Japanese RoseDas griechische Kultkosmetik-Label Korres stellt aktuell die neueste Duftvariante für die Body Line vor: Japanese Rose Showergel, Body Milk und Body Butter pflegen und verwöhnen die Haut mit aktiven natürlichen Inhaltsstoffen und antioxidativen Enzymen. Gleichzeitig spendensie ihr beim Duschen und Cremen und wertvolle Feuchtigkeit, während der elegante Duft frischer Blütenblätter von japanischen Rosen die Sinne betört und leises Fernweh weckt.

Japanese Rose Duschgel
Das cremige Duschgel mit dem dezenten, fernöstlichen Rosenduft hat einen spürbar lang anhaltenden, feuchtigkeitsspendenden Effekt. Die enthaltenen Weizenproteine legen sich wie ein Mantel auf die Haut und bewahren so den natürlichen Feuchtigkeitsgehalt. Active Aloe Vera regt mit Vitamin C, Vitamin E, Zink und Antioxidantien das Immunsystem der Haut an. Durch die stimulierende Wirkung auf die Produktion von Collagen und Elastin werden zudem die sichtbaren Zeichen der Hautalterung reduziert.

Japanese Rose Körperlotion
Die feuchtigkeitsspendende Körperlotion besitzt eine außergewöhnlich pudrige Textur. Sie ist reich an Spurenelementen, die eine belebende Wirkung auf die Haut haben und die Hautzellen revitalisieren. Die wirkungsvolle Kombination von Provitamin B5, Shea Butter und Jojobaöl reichert die Haut mit Feuchtigkeit an und sorgt so für ein lang anhaltendes, samtig-glattes Hautgefühl. Active Aloe Vera, extrem reich an Vitamin C, E, Zink und Antioxidantien, unterstützt und stärkt das Immunsystem der Haut.

Japanese Rose reichhaltige Körperbutter für besonders trockene Hautpartien
Die sahnig-weiche Body Butter pflegt die Haut zart und geschmeidig, spendet Feuchtigkeit und versorgt sie reichhaltig. Sie eignet sich ebenfalls ideal zur Pflege extrem trockener Partien an Ellenbogen, Fersen und Knien. Die Kombination von Shea Butter mit Sonnenblumen-, Mandel- und Avocado-Ölen führt der Haut optimale Nährstoffe zu und verbessert so ihre Elastizität.

Alle Produkte sind dermatologisch getestet, frei von Mineralölen, Silikonen, Ethanolaminen und Propylenglykol.

KategorienKosmetik Tags: ,

Schöne Haut in der Schwangerschaft

12. November 2009 Keine Kommentare

Schwanger, Quelle: http://www.beautypress.deTipp 1: Schwangerschaftsstreifen sind das häufigste kosmetische Problem während der Schwangerschaft. Sie treten zum Teil erst spät auf, wenn das Bäuchlein so richtig rund ist. Deshalb: Im dritten Schwangerschaftsmonat anfangen und bis kurz vor der Entbindung massieren, bzw. vom Unterbauch her zum Herzen hin einstreichen. Wirkstoffe wie Vitamin E unterstützen die Dehnungsbereitschaft des Gewebes.
Tipp 2: Manche Schwangeren reagieren besonders empfindlich auf Düfte. Massageöle mit dezenter Duftnote machen das Massieren zum Vergnügen.
Tipp 3: Verwenden Sie das Öl auch an der Brust. Durch die Größenzunahme können auch hier Dehnungsstreifen auftreten.
Tipp 4: Reinigung und Pflege in einem bringt ein Wannenbad mit einer milden Wasch&Duschcreme mit Rückfettern. Aufgrund der milden Reinigungssubstanzen und der Pflegestoffe bildet sich wenig Schaum, aber die Haut ist nach dem Bad schön weich und geschmeidig.
Tipp 5: Gut zur Kreislaufstabilisierung: Die Beine morgens lauwarm abduschen. Milde Wechselduschen mit langsamer Temperaturänderung trainieren die Gefäßwände und den Kreislauf. Milde Waschcremes mit hautneutralem pH und milden Rückfettern halten die Haut geschmeidig und entspannt.
Tipp 6: Gegen Ende der Schwangerschaft spannt die Haut oft und juckt. Schaumbäder trocknen die Haut sehr stark aus und können den Juckreiz verstärken, deshalb sind während der Schwangerschaft Wannenbäder mit natürlichen Ölen besser.
Tipp 7: Gönnen Sie sich und ihren Beinen zwischendurch eine Auszeit. Kurze Pausen vom Stehen entlasten die Venen und verhindern Schwellungen. Und frisches Obst liefert neue Energie.
Tipp 8: Bei allen Produkten sollten Sie jetzt auf besonders gute Verträglichkeit achten. Wenn Sie durch den Bauch leichter ins Schwitzen geraten, hilft ein Deo-Roller ohne Alkohol. Manche enthalten als Wirkungsverstärker Inhaltsstoffe pflanzlichen Ursprungs.
Tipp 9: Raue Stellen an Oberarmen und Beinen können am Ende der Schwangerschaft häufiger auftreten. Eine Körperlotion mit Feuchthaltesubstanzen wie Urea, Vitamin E glättet und pflegt den ganzen Tag hindurch.
Tipp 10: Die Gesichtshaut reagiert während der Schwangerschaft empfindlicher auf UV Licht und es können Pigmentstörungen, die sogenannte Schwangerschaftsmaske entstehen. Die Veränderungen sind harmlos und gehen nach der Schwangerschaft zurück, sind aber trotzdem nicht schön anzusehen. Deshalb heißt es jetzt, konsequent Sonne und Solarien zu meiden und regelmäßig Tagespflege mit Lichtschutz anzuwenden.
Tipp 11: Danach eine Augencreme am besten aus dem Kühlschrank auftragen. Dabei die Creme auftupfen und mit dem Ringfinger von außen nach innen sanft einklopfen. Achten Sie darauf, dass die Augencreme wenig Spreitvermögen hat, sonst kann es leicht zu Bindehautreizungen kommen.
Tipp 12: Schwangere strahlen von Innen, großes Make up ist überflüssig – für blasse Tage reicht etwas Terracotta Puder. Mit einem weichen Pinsel auf Wange, Stirn, Kinn und Nase auftragen.

Entspannt Mutter und Kind – kleine Yogaübungen, die nicht belasten

Das brauchen Sie: Eine Unterlage, z. B. Gymnastikmatte und bequeme Kleidung, störende Einflüsse ausschließen (Handy abschalten!).

Yoga, Quelle: http://www.beautypress.de1. Übung „Meditative Haltung“
Im Schneidersitz auf Matte setzen, Hände mit den Handflächen nach oben auf die Knie legen, die Wirbelsäule vom Becken her aufrichten, die Augen schließen, die Atmung und dann die Qualität der Atmung wahrnehmen, dem Atem lauschen, in sich hinein spüren, Kontakt mit dem Kind aufnehmen, evtl. Bewegung des Kindes bewusst wahrnehmen.
Diese Haltung dient der inneren Einkehr und der Entspannung. Wenn möglich circa 5 min (oder länger) in dieser Haltung bleiben.
2. Übung „Baum“
Auf einem Bein stehend das Gleichgewicht finden, das andere Bein an Knie oder Oberschenkel anlegen (für Ungeübte kann der Fuß auch auf dem Fußrücken des stehenden Beines abgelegt werden), Wirbelsäule aus dem Becken heraus aufrichten, die Hände vor der Brust zusammenlegen (oder für Geübte: über dem Kopf zusammennehmen), den Atem langsam fließen lassen.
Diese Übung ist eine Gleichgewichtsübung, dient der Verwurzelung mit der Erde, Fokussierung auf das innere Gleichgewicht.
3. Übung: „Schulterbrücke“
Die Beine in Rückenlage im 90° Winkel anstellen. Po und Rücken von der Matte abheben, die Schultern bleiben auf dem Boden. Gesäß, Oberschenkelrückseite und Rückenmuskulatur anspannen und versuchen, eine Linie zu bilden. Diese statische Übung für einige Atemzüge halten.
Öffnet das Becken, der Brustkorb wird weit. Stabilisiert die Wirbelsäule.

(Quelle)

Im Trend: Pantai Luar Thermo-Massagen mit Kräuterstempeln

6. Oktober 2009 1 Kommentar

Schönheitsideale ändern sich und mit ihnen ihre Rituale. Längst orientieren sie sich nicht mehr nur an Äußerlichkeiten. Die neuen Vorbilder kommen aus den alten Kulturen Asiens, wo neben glatter Haut vor allem Zufriedenheit, Vitalität und Lebensfreude erstrebenswert sind. Überliefertes Wissen um die Wirkung natürlicher Pflanzenstoffe findet in der Kosmetik immer neue Anhänger, traditionelle Heilmittel werden jetzt mit modernen Hightechmethoden kombiniert, sinnliche Pflege-Bräuche aus Fernost halten mehr und mehr Einzug in westliche Wellness-Oasen – und heimische Badezimmer. Der Grund: In ihrer ganzheitlichen Wirkweise kümmern sie sich nicht nur um die individuellen Pflegebedürfnisse der Haut, sie tun auch der Seele gut, hellen die Stimmung auf, schaffen innere Balance. Hoch im Kurs stehen zurzeit wieder entdeckte Thermo-Massagen mit Kräuterstempeln.

Neuartige luxuriöse Sanshui-Zeremonien (übersetzt: der Weg zur inneren Balance) beispielsweise, kombinieren Massagetraditionelle Überlieferungen aus der asiatischen Heilkunst mit den neuesten Erkenntnissen der Aromatherapie. Je nach Befinden wählt der Gast eines der fünf unterschiedlichen Programme, benannt nach den asiatischen Elementen „Feuer“ (neue Lebensenerige), „Metall“ (Frische und Leichtigkeit), „Erde“ (Widerstandskraft), „Holz“ (seelische Konstanz) und „Wasser“ (Ruhe und Zufriedenheit). Basierend auf der Wahrnehmung der fünf Sinne führt der Weg zum Wohlbefinden über ganzheitliche Spezialbehandlungen bestehend aus Klängen, Düften, Licht, Tee, Öl-Peelings und Massagen mit warmen Kissen in Stempelform. Ihr Inhalt, bestehend aus Kräutern, Gewürzen, Blüten und Früchten, variiert je nach Programm.

In der indischen Ayurveda-Therapie haben die aufwendigen Körperanwendungen mit geballter Pflanzenenergie schon über fünf tausend Jahre Tradition. Hier heißen sie „Pindasveda“ (übersetzt: Pinda=Ball, Sweda=Schweiß). Die entspannende Thermo-Klopfmassage spielt dabei immer eine finale Rolle. Beispielsweise als krönender Abschluss nach einer traditionellen entgiftenden Ganzkörpermassage mit warmen Ölen, wenn die Haut besonders aufnahmefähig für jegliche Wirkstoffe ist. Dabei werden prall gefüllte, warme Gazesäckchen mit Reisabkochungen in Gewürzen und Kräutern in mehr oder weniger harter Klopftechnik entlang der Energiebahnen des Körpers geführt. Das stärkt Wirbelsäule und Lymphfluss, er hält die Vitalität. Nebenwirkung: geschmeidige, seidenweiche Haut. In Thailand sind die Powerpakete seit dreihundert Jahren bekannt. Hier enthalten sie meist reine Kräuter- und Gewürzmischungen, sind teilweise sehr dekorativ verschnürt, und werden oft höher erhitzt. Darum ist auch die Massagetechnik eine andere.

Pantai Luar„, die südostasiatische Variante der Thermo-Massage linderte schon in der Ayutthaya-Zeit den Muskelschmerz der nach Thailand heimkehrenden, kriegsmüden Soldaten. Die Kräuterstempel galten als Geheimwerkzeuge der alten Heiler – auch in Nachbarländern wie Laos, Burma und Kambodscha. Ihr Inhalt variierte je nach den Pflanzen der Region. Bis vor kurzem erhielt man sie nur bei traditionellen Ärzten oder in den großen Tempelschulen für Massage. Mittlerweile haben sie als Multi-Entspanner, Faltenglätter und Hautstraffer weltweit Einzug in die Beauty-Spas gehalten.

Bei der klassischen Pantai Luar-Behandlung (übersetzt: „an neuen Ufern“) wird der Körper zuerst mit warmen Ölen gesalbt, danach wird ein Kräuterstempel im gleichen Öl auf 120 Grad erhitzt und in sehr raschen Bewegungen über die Haut gezogen. Das täuscht den Thermorezeptoren eine Verbrennung vor, die jedoch nie stattfindet. Der Körper reagiert darauf mit unterschiedlichen Repair-Aktionen, die alle gleichzeitgig stattfinden. Mit unvorstellbarer Geschwindigkeit werden beschädigte Zellen abgebaut, bestehende aktiviert und neue produziert. Ssogar Bindegewebsstrukturen werden gefestigt. Anfangs berührt der Kräuterstempel die Haut nur sehr kurz in blitzschnellen Längsbewegungen. Wenn er abgekühlt ist, geht die Massage in kürzere, rollende und ausdrückende Bewegungen über. Dabei werden die in Öl aufgelösten Inhaltstoffe auf die Haut aufgebracht. Währenddessen wirken die ätherischen Aromaöle direkt auf das limbische System, je nach Kräutermischung beruhigend, erheiternd oder vitalisierend, in jedem Fall aber entspannend.

Für die Zaubermischungen der prall gefüllten Energiebündel hat jedes Beauty-Institut seine eigenen Rezepte. Solle die Haut Extra-Streicheleinheiten erhalten, werden beispielsweise regenerierende Rosen- oder beruhigende Tamarindenextrakte zugefügt. Werden sie zum Fettabbau in der Cellulite-Behandlung eingesetzt, kommen Zusätze wie straffende Limette, revitalisierendes Lemongras oder durchblutungsfördernder Kampfer hinzu. Auch werden die Kräuterbündel nicht immer in Öl erhitzt. Wasserdampf ist die schonende Alternative.

Für den Hausgebrauch fertigen viele Thailänderinnen ihre Massagestempel selbst. Beispielsweise mit Zutaten aus der Kräuterküche des Oriental Spa in Bangkok: Prai (thailändische Ingwerart) zur Linderung von Muskelverspannung und Gelenkschmerzen, Kurkuma zur Belebung der Haut, Zitronengras gegen Hautunreinheiten, Kaffernlimette um den Kreislauf auf Trab zu bringen, Kampfer für die Heilung kleiner Entzündungen. Alles wird dicht und fest in einem Baumwolltuch zu einem apfelsinengroßen Ball verschnürt und 5 Minuten lang in einem Dampfeinsatz erhitzt. Danach kann man die Wärmestempel zur Massage benutzen oder als Kompresse, je nach Wärmegrad bis zu 60 Sekunden) an jede beliebige Körperstelle, außer im Gesicht und Genitalbereich, platzieren. Für Gesichtsbehandlungen gibt es spezielle Kräutermischungen.

Seitdem auch in Bangkok die Anzahl stressgeplagter Menschen täglich zunimmt, verkaufen immer mehr Gesundheitsläden fertige Kräuterstempel, genannt „Prakop“, mit unterschiedlichsten Kräutermischungen für die Selbstbehandlung zu Hause. Wer die Schönheitspakete im eigenen Home-Spa ausprobieren möchte, findet sie bei Spezialanbietern unter der Bezeichnung „Kräuterstempel“ oder „Herbal Compress„. Zwar sind sie nur zum einmaligen Gebrauch bestimmt, doch spricht nichts dagegen, sie nach der Klopfmassage am nächsten Tag noch einmal für ein Aroma-Bad zu nutzen. Einfach ins warme Badewasser legen, einsteigen, entspannen und genießen.

(Quelle)

KategorienAllgemein Tags: ,

Luxuriöse Körperpflege von Amouage mit den Düften Gold & Dia

24. September 2009 Keine Kommentare

Die Geschichte von Amouage begann im Jahre 1983 als seine Hoheit Sayyid Hamad bin Hamoud al bu Said von Oman die arabische Kunst der Herstellung von Parfum wieder in die Region ihrer Heimat bringen wollte. Amouage verbürgt sich für die höchste Qualität ihrer Parfums und bietet den luxuriösen Duft arabischer Parfumtradition der modernen Welt.
In Muskat, Oman, wurde die Parfümerie gebaut, in der heute noch die handgemachten Flacons hergestellt werden. Die limitierte Auflage der Amouage Flacons wurde von dem königlichen Juwelier, Asprey´s of Bond Street, London kreiert.

Die Bath & Body Collection besteht aus einem vollständigen Sortiment luxuriöser Produkte, die sich gegenseitig ergänzen: Bath & Shower Gel, Body Lotion, Hand Cream, Seifen sowie eine Body Cream. Die Produkte hüllen die Haut in einen sanften Schleier erlesenster Düfte, die den ganzen Tag über halten.

Die Produkte hüllen die Haut in einen sanften Schleier erlesenster Düfte, die den ganzen Tag über halten. Dazu verleiht Amouage seinen Körperpflegeprodukten den höchstmöglichen Duftanteil. Gleichzeitig sind die Produkte äußerst pflegend und verwöhnen die Haut mit ihren reichhaltigen Inhaltsstoffen. Die Produkte können in Verbindung mit einem Amouage-Duft benutzt werden oder pur als eine subtile Alternative zum Duft, besonders für alle, die Produkte ohne Zusätze von Alkohol bevorzugen.

Amouage Dia Shower GelJedes Produkt wurde von führenden französischen Experten aus den erlesensten natürlichen Inhaltsstoffen geschaffen, wie dem seltenen Heideröschen und silbernem Weihrauch – beide Rohstoffe haben ihre Wiege im Oman. Fantastische Formeln verjüngen die natürliche Vitalität und Ausstrahlung der Haut und erzielen außergewöhnliche Resultate für jeden Hauttyp. Die Produkte, hergestellt gemäß dem europäischen Recht guter Herstellungspraktiken (GMP), sind hypoallergen und dermatologisch getestet, keines davon in Tierversuchen.

Die wunderbare neue Serie ist bislang in den zwei populärsten und berühmtesten Duftlinien des Hauses erhältlich: Gold und Dia. Die Amouage Bath & Body Collection verwöhnt Körper und Geist mit den edelsten Düften der Welt, die Sie den ganzen Tag über begleiten werden. Jedes einzelne Produkt basiert auf sorgsam ausgearbeiteten Formeln aus den hochwertigsten Inhaltsstoffen, die die Haut pflegen, regenerieren und ihre natürliche Vitalität wecken.

Body Cream
Der ultimative Luxus und das Glanzstück der gesamten Kollektion ist die reichhaltige Body Cream, die in einem wunderschönen, exklusiv für Amouage gestalteten Tiegel in Muschelform geliefert wird. Die Creme beinhaltet aktive Inhaltsstoffe wie Algen, Aloe Vera, Shea Butter und Kakaobutter für eine äußerst intensive Behandlung der Haut, um ihr Geschmeidigkeit zu verleihen und sie zart und seidig zu machen.

Bath & Shower Gel
Das Bath & Shower Gel ist ein luxuriöses Pflegevergnügen für die tägliche Reinigung der Haut, um ihre Ausstrahlung und Geschmeidigkeit zu erhalten und sie zu verjüngen.
Es umgibt sie mit einer sanften Mischung einzigartiger Essenzen, wirkt äußerst pflegend und verwöhnt die Haut mit seinen reichhaltigen Inhaltsstoffen.

Body Lotion
Die Body Lotion, bestehend aus Shea Butter, Aloe Vera und Mandelöl, bildet einen Schutzfilm auf der Haut, der sie geschmeidig und weich, seidig und leuchtend macht. Sie pflegt und verwöhnt die Haut und verleiht ihr eine natürliche Vitalität und Ausstrahlung.

Hand Cream
Die Handcreme aus Shea Butter und Aloe Vera bildet eine dünne Schutzschicht auf der Haut. Die Creme macht die Hände bereits nach der ersten Anwendung deutlich weicher und geschmeidiger.

Perfumed Soap
Die parfümierten Seifen bestehen aus natürlichen Pflanzenölen, die den pH-Wert der Haut ausgleichen, welcher für eine zarte und gesunde Haut unerlässlich ist. Sowohl die Einzelseifen als auch die vier Gästeseifen befinden sich in luxuriös gestalteten Verpackungen. Beide eignen sich sowohl für den persönlichen Gebrauch als auch als perfektes Geschenk für jede Gelegenheit.

(Quelle: Albrecht & Dill)

KategorienKosmetik Tags: ,

Das geht runter wie (Argan-)Öl – Fushi by Eva

21. August 2009 Keine Kommentare

Nein, da täuschen Sie sich: „Fushi by Eva“ ist keine außergewöhnliche Pizzavariante mit exotischen Pilzsorten und genauso wenig eine moderne Spa-Behandlung aus dem fernen Asien.
Trotzdem sollten Sie sich diesen Namen gut merken, wenn Sie ihrer Haut etwas Gutes tun wollen…

Evas Meisterwerk
Eva SteinmeyerDie hochwertige Anti-Ageing-Marke „Fushi by Eva“ stammt ausnahmsweise nicht aus Amerika oder Frankreich, sondern aus Deutschland – genauer gesagt aus München. Entwickelt wurde sie von Eva Steinmeyer, die für sich selbst auf der Suche nach einer unkomplizierten und natürlichen Kosmetikserie war: „Als ich die Produkte zunächst für mich selbst entwickelte, dachte ich nicht an Stückzahlen und Kosten. Ich wollte die effektivsten und hochwertigsten Wirkstoffe, alles andere war mir einfach nicht gut genug“, so die Gründerin der Marke.
Um dies zu erreichen, berief sie sich auf die alten Naturkosmetik-Rezepte ihrer Großmutter. Zusammen mit Forschungsexperten aus der Wissenschaft arbeitete Eva Steinmeyer an einer modernen Pflege-Version von Omas damaligen Schönheits-Schätzen. Und nach 3 Jahren war es endlich soweit: Ihr Baby „Fushi by Eva“ erblickte das Licht der Beauty-Welt.

Erste Klasse
Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Die Pflegelinie beinhaltet eine besonders gut verträgliche Anti-Aging-Formel mit erstklassigen Inhaltsstoffen in besonders hoher Dosierung. Der wichtigste Bestandteil ist das Arganöl, auch bekannt als das Gold Marokkos. Warum? Das klären wir hier:

Das extrem selten vorkommende Nuss-Öl des Arganbaums liefert dem Zellstoffwechsel mit Vitamin A und E viel Energie, was wiederum die Erneuerung der Zellen anregt. Mit ihrer größeren Abwehrfunktion kann sich die Haut besser vor schädlichen Umwelteinflüssen, wie z.B. freien Radikalen, schützen. Zudem regt das Öl die Durchblutung an und spendet der Haut eine Extraportion Feuchtigkeit.
Die Liste der weiteren Inhaltsstoffe ist lang, jedoch völlig natürlich: So sorgen etwa auch Avocadoöl und Aloe Vera dafür, dass die Haut nicht austrocknet. Reisproteine und Gallapfel-Extrakte machen die Haut geschmeidig und minimieren Fältchen. Zudem unterstützen Pflanzenstoffe aus der Stechpalme das Oxidantien-Schutzschild. Aber in der Luxus-Linie ist nicht nur viel Gutes drin, sondern auch viel Schlechtes draußen: Auf Petrochemikalien, Sulfate, Tierprodukte und Parabene wird vollkommen verzichtet.

Lieblinge für die Haut
Die höchst effektive Pflegelinie vereint Natur und Wissenschaft in Perfektion:
Ihre sensible Gesichtshaut freut sich über Eva Steinmeyers Marathonpflege, die ganze 24 Stunden (!) lang wirkt. Dank der A4 Face Cream werden die Hautzellen mit einem hoch dosierten Wirkstoffcocktail aus Arganöl, Papayafrucht und Stechpalmenextrakt versorgt. Das A4 Face Serum unterstützt zusätzlich die hauteigene Kollagenproduktion wirksam und sofort.
Eva by Hushi - Produkte
Aber auch die Gesichtsreinigung kommt hier nicht zu kurz: Ein Waschmousse, das übrigens vom Liebsten auch als Rasierschaum verwendet werden kann, befreit die Haut mit Mineralien und Pflanzenextrakten sanft von Make-Up und Unreinheiten. Im Anschluss daran wirkt das begleitende Tonic erfrischend und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit. Passend zur Sommerzeit freut sich Ihr Körper über sanfte Streicheleinheiten mit der A4 Body Cream, die mit einer speziellen Aminosäuren-Kombination die Konturen strafft und verfeinert.

Gut zu wissen:
Ab dem kommenden Herbst erhält die Beauty-Mannschaft der Luxus-Schönmacher mit dem Enzyme Peeling Powder Verstärkung. Was in dem neuen Pflegewunder steckt, lesen Sie bald hier im Dufttagebuch.

Besonders praktisch: Auch auf Reisen müssen Sie nun nicht mehr auf Evas Pflege-Profis verzichten, denn die Face Cream und das Serum gibt es nun auch in der 30 ml bzw. 15 ml Minigröße für unterwegs.